Neukunden Gewinnung per Autopilot - Strategische Neukundengewinnung über das Internet

Neukunden gewinnen über das Internet

Wie Sie täglich durch strategische Neukundengewinnung neue Idealkunden über das Internet gewinnen – vollautomatisch!
Subscribe

Artikel der Kategorie ‘Fallstudie’

Fallstudie Emailmarketing – 218.865 Euro Umsatz in 5 Tagen mit professionellem E-Mail-Marketing – Blick hinter die Kulissen

Oktober 26, 2013 Von: Jürgen Saladin Kategorie: E-Mail Marketing, Email-Marketing, Fallstudie, Fallstudien Marketing Noch keine Kommentare →

Ralf Schmitz ist ein erfolgreicher Internet-Unternehmer. Im Lauf der fünftägigen Markteinführungsphase seines Online-Coachings erzielte er einen Umsatz von sage und schreibe 218.865 Euro.

Blick hinter die Kulissen – Fallstudie Emailmarketing

Online-Unternehmer Ralf Schmitz analysiert zusammen mit Klick-Tipp Gründer Mario Wolosz die Erfolgsfaktoren einer erfolgreichen Produkteinführung.

Wenn Sie wissen wollen, wie er dieses schier unglaubliche Resultat erreicht hat, dann klicken Sie auf den Play-Button, um das folgende Lehrvideo abzuspielen:

Erfolgsfaktor Nummer 1: Professionelles Emailmarketing

Wie Ralf Schmitz in dem Interview mit Mario Wolosz (dem Gründer des E-Mail-Marketing-Dienstleisters Klick-Tipp) herausarbeitet, war professionelles E-Mail-Marketing der wichtigste Erfolgsfaktor. 

Nur damit konnte er in der Markteinführungsphase die notwendigen Besucherströme auf seine Webseite lenken – am umsatzstärksten Tag kam die satte Zahl von mehr als 22.000 (!) Interessenten. 

Traffic-Turbo Emailmarketing

Derart hohe Besucherzahlen mit traditionellen Methoden wie Suchmaschinenoptimierung erreichen zu wollen, ist absolut illusorisch.

Ich schließe mich der Meinung von Ralf Schmitz an, dass man heutzutage über das Internet neue Kunden auf effektive Weise nur noch durch professionelles E-Mail-Marketing gewinnen kann.

Spltittesting, Segmentierung und User-Whitelisting

Ralf Schmitz nutzt – wie viele andere erfolgreiche Unternehmer auch – professionelles E-Mail-Marketing von
Klick-Tipp

Besonders gefallen ihm die integrierten Marketing-Features wie Splittesting und Segmentierung sowie das User-Whitelisting. Letzteres sorgt dafür, dass die mit Klick-Tipp versendeten E-Mails zuverlässig ihren Weg in die Posteingangsfächer seiner Adressaten finden. 

Außerdem schätzt er es, dass sich die deutschsprachige Benutzeroberfläche von Klick-Tipp sehr einfach bedienen lässt.

klick-tipp nutzer ralf schmitz und juergen saladin
Klick-Tipp Nutzer Ralf Schmitz und Jürgen Saladin

Besuchen Sie die Website von Klick-Tipp und informieren Sie sich darüber, wie Sie über das Internet effektiv neue Kunden gewinnen können!

Jürgen Saladin

Verwandte Beiträge:
>> AFOMA – Akademie für Onlinemarkeitng – Vision und Ihre Vorteile
>> 10 Gründe warum Sie mit Emailmarketing Ihre Abschlußquoten enorm erhöhen
>> Wie Sie Emails, Kontakte und Kalender perfekt synchronisieren

Incoming search terms:

  • content
  • fallstudie schweiz
  • Facebook Fallstudie
  • fallstudie erlebnis schweiz
  • fallstudie verkaufsaktion
  • Gartenteich verkaufsaktionen
  • marketing fallstudie
  • segmentierung von kunden fallstudie

Basiswissen für Online-Unternehmer: Die Methodik von Preistests – Oft verbinden Neukunden mit einem höhreren Preis auch eine höhere Qualität Ihres Produkts oder Ihrer Dienstleistung

Oktober 19, 2013 Von: Jürgen Saladin Kategorie: Fallstudie, Splittest Noch keine Kommentare →

Die Methodik von Preistests gehört zum Basiswissen von Online-Unternehmern. Dieser Blogartikel verdeutlicht die Problematik anhand eines kleinen Beispiels. 

Ein Blick hinter die Kulissen…

Welcher Preis ist der Richtige?

Bevor Mario Wolosz, der Gründer des Splittest-Clubs, sein E-Book „Zurück zur Bonität. Wie Sie Ihren negativen Schufa-Eintrag löschen können” im Internet zum Kauf anbot, zerbrach er sich tagelang den Kopf darüber, welchen Preis er dafür verlangen sollte. 

Sollten es 9,95 Euro sein? Oder 24,95 Euro? Oder 49,95 Euro?

Kaffeesatzlesen ist keine Lösung für seriöse Unternehmer

Er bat seine Bekannten um Rat. Jeder vertrat eine andere Meinung. Manche sagten, er solle 49,95 Euro verlangen, denn eine Stunde bei einem Rechtsanwalt koste mindestens das Doppelte davon. 

Andere waren der Ansicht, dass seine Klientel in der Regel nicht besonders wohlhabend sei. Deshalb könne er keinesfalls mehr als 9,95 Euro verlangen.

Bei welchem Preis wird mehr gekauft? Ihre Kunden entscheiden…

Statt sich auf sein Bauchgefühl oder auf die Meinung anderer zu verlassen, wollte Mario Wolosz auf der Basis von Fakten entscheiden. 

Also tat er Folgendes: Er erstellte zwei fast identische Varianten seiner Website, die sich einzig und allein dadurch unterschieden, dass er sein Produkt zu voneinander abweichenden Preisen anbot. 

In der ersten Variante kostete das E-Book 9,95 Euro, in der zweiten 14,95 Euro.

A/B Splittest – So geht es

Dann konfigurierte er seine Website so, dass die beiden Varianten abwechselnd angezeigt wurden. 

Besucher 1 sah die erste Variante, Besucher 2 die zweite Variante, Besucher 3 die erste Variante, Besucher 4 die zweite und so weiter. 

Er wartete einige Tage ab und zählte dann aus, welche der beiden Varianten mehr Käufe nach sich gezogen hatte.

Überraschendes Ergebnis – aber statistisch abgesichert

Als er sich die Ergebnisse ansah, glaubte er zuerst, seinen Augen nicht trauen zu können. Es gab keinen Unterschied! Ob sein E-Book nun 5 Euro mehr weniger kostete, war seiner Klientel offenbar vollkommen egal.

Dadurch angestachelt, testete er 14,95 Euro gegen 19,95 Euro. Das Ergebnis: Zum Preis von 19,95 Euro fanden sich mehr (!) Käufer als zu den beiden niedrigeren Preisen.

Schließlich testete er in einem dritten Durchgang die Preise 19,95 Euro und 24,95 Euro. Auch hier ergab sich, ebenso wie im ersten Testlauf, kein Unterschied. 

Wie er schließlich im vierten Splittest herausfand, sank die Kaufrate erst bei 29,95 Euro wieder.

Kaufverhalten von Online-Kunden – Splittest geben Aufschluss

Wie ist dieses Käuferverhalten zu erklären? Offensichtlich verbindet Mario Woloszs Zielgruppe mit einem Preis von 19,95 Euro oder 24,95 Euro eine höhere Qualität der vermittelten Informationen. 

Wie sonst könnte ein niedrigerer Preis mit einer geringeren Zahl von Verkäufen verbunden sein!

Info-Video: Die Ergebnisse im Überblick

In dem folgenden Video fasst Mario Wolosz die Ergebnisse seiner Preistests zusammen. Bitte klicken Sie auf den Play-Button, um das Video abzuspielen.

Was können Sie aus diesen Erfahrungen lernen?

Niemand ist in der Lage, vorherzubestimmen, was der Markt wirklich will.

Durch das Internet haben Sie allerdings die fantastische Möglichkeit, den Markt schnell und einfach zu fragen, welcher Preis, welche Überschrift oder welches Angebot letztendlich zu den höchsten Gewinnen führt. 

Fast jede Frage lässt sich durch einen einfachen Splittest kostenlos, rasch und abschließend beantworten.

Lassen Sie Ihre Kunden über den besten Preis entscheiden

Befreien Sie sich von der Unsitte, Entscheidungen nach Ihrem Bauchgefühl zu treffen oder auf die Ratschläge von Dritten zu hören. Jeder hat eine Meinung, aber diese Ansichten sind völlig nebensächlich. 

Was einzig und allein zählt, ist die Meinung Ihrer Kunden, die diese dadurch ausdrücken, dass sie Ihre Produkte kaufen – oder eben auch nicht kaufen.

Mit Splittests zu optimalen Online-Angeboten

Befragen Sie Ihre Kunden mithilfe eines einfachen Tests, und lassen Sie Ihre Kunden mit ihren Bestellungen wählen, welcher Preis, welche Überschrift oder welches Angebot am stärksten überzeugt! 

Wählen Sie diesen Weg, um zu klaren Antworten zu gelangen.

Testen Sie den Splittest-Club 4 Wochen für 1 Euro

Wenn Sie auf Ihrer Website ohne technische Klimmzüge Content-Splittests und Preistests durchführen möchten, dann empfehle ich Ihnen das Splittest-Tool aus dem Splittest-Club. 

Besuchen Sie den Splittest-Club und informieren Sie sich darüber, wie Sie die Konversionsrate Ihrer Website nachhaltig steigern können!

Jürgen Saladin

Verwandte Beiträge
>> Wie Sie Social Proof auf Websiten und Blogs richtig einsetzen
>> Online Guerilla Marketing – Video Marketing mit Hebelwirkung
>> Emailmarketing – Der Erfolgsfaktor im Online Verkauf

Kernfrage für Online-Anbieter von Abo-Produkten: Ist ein Probemonat bei Abo-Produkten sinnvoll? Mit welcher Technik erhalten Sie die meisten Neukunden? Ein Praxis-Test mit eindeutigem Ergebnis…

Oktober 05, 2013 Von: Jürgen Saladin Kategorie: Fallstudie, Neukundengewinnung, Splittest Noch keine Kommentare →

In dem folgenden Lehrvideo stellt Ihnen Mario Wolosz einen Splittest aus dem Splittest-Club vor. 

Gegenstand dieses Tests war die Frage, ob ein vergünstigter Probemonat bei Abonnementprodukten aus der Sicht des Anbieters sinnvoll ist oder nicht. 

Praxistest: Probemonat JA oder NEIN

Die Ergebnisse des Tests sind für Sie insbesondere dann hilfreich, wenn Sie einen passwortgeschützten Mitgliederbereich betreiben wollen, für den Sie wiederkehrende Nutzungsgebühren berechnen.

Wie Sie in dem Video sehen werden, ist es extrem wichtig, dass Sie sich nicht auf Ihr Bauchgefühl verlassen, sondern stattdessen im Rahmen eines Splittests erkunden, welches Angebot Ihre Besucher bevorzugen.

Bitte klicken Sie auf den Play-Button, um das Video abzuspielen:

Splittest-Ergebnisse:

Nachdem 2420 Besucher die Website besucht hatten, ergab sich das folgende Bild:

  • Variante 1: 12 Verkäufe (vergünstigter Probemonat)
  • Variante 2: ein Verkauf (kein vergünstigter Probemonat)

Lässt dieses Splittest-Ergebnis auf einen signifikanten Unterschied schließen?

Um diese Frage zu beantworten, müssen wir den sogenannten Signifikanztest durchführen. 

Die Signifikanzbedingung lautet: „Wenn Sie x gewünschte Aktionen auf der Basis Ihrer ersten Variante und y Aktionen auf der Basis Ihrer zweiten Variante gezählt haben und der Vergleich ergibt, dass x größer ist als y, dann ist der Unterschied zwischen x und y unter der Bedingung signifikant, dass die Differenz aus x minus y größer ist als die Quadratwurzel aus x plus y.“

Die Rechnung sieht also wie folgt aus:

  • 12 – 1 = 11
  • Quadratwurzel aus 12 + 1 = 3,6
  • 11 ist größer als 3,6, das heißt, der Unterschied ist statistisch signifikant.

Wie Sie in dem Lehrvideo sehen können, beträgt die Aussagewahrscheinlichkeit dieses Splittests 99 Prozent. Das bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit dafür, dass dieses Ergebnis falsch sein könnte, mit 1 Prozent verschwindend gering ist.

Eindeutig: Kaufrate steigt bei Probemonat enorm

Sie können also mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass sich ein vergünstigter Probemonat bei Abonnementprodukten sehr positiv auf Ihre Kaufrate auswirken wird. 

In unserem Beispiel reden wir über ein Verhältnis von zwölf zu eins. Die Gewinnervariante bringt Ihnen also mehr als das Zehnfache an Umsatz ein!

Stellen Sie sich vor, wie es Ihnen ergehen würde, wenn Sie von diesen Splittest-Ergebnissen nichts wüssten und als Abo-Anbieter keinen vergünstigten Probemonat vorsehen würden. 

Ihre Online-Umsätze würden nur einen Bruchteil dessen erreichen, was möglich ist!

Was können Sie aus den Erfahrungen dieses Splittests lernen?

Niemand ist in der Lage, vorherzubestimmen, was der Markt wirklich will.

Durch das Internet haben Sie allerdings die fantastische Möglichkeit, den Markt schnell und einfach zu fragen, welcher Preis, welche Überschrift oder welches Angebot letztendlich zu den höchsten Gewinnen führt. 

Fast jede Frage lässt sich durch einen einfachen Splittest kostenlos, rasch und abschließend beantworten.

Lassen Sie Ihre Kunden über das optimale Angebot selbst entscheiden!

Befreien Sie sich von der Unsitte, Entscheidungen nach Ihrem Bauchgefühl zu treffen oder auf die Ratschläge von Dritten zu hören. Jeder hat eine Meinung, aber diese Ansichten sind völlig nebensächlich. 

Was einzig und allein zählt, ist die Meinung Ihrer Kunden, die diese dadurch ausdrücken, dass sie Ihre Produkte kaufen – oder eben auch nicht kaufen.

Mit Splittests zu optimalen Online-Angeboten

Befragen Sie Ihre Kunden mithilfe eines einfachen Tests, und lassen Sie Ihre Kunden mit ihren Bestellungen wählen, welcher Preis, welche Überschrift oder welches Angebot am stärksten überzeugt! 

Wählen Sie diesen Weg, um zu klaren Antworten zu gelangen.

Testen Sie den Splittest-Club 4 Wochen für 1 Euro

Wenn Sie auf Ihrer Website ohne technische Klimmzüge Content-Splittests und Preistests durchführen möchten, dann empfehle ich Ihnen das Splittest-Tool aus dem Splittest-Club. 

Besuchen Sie den Splittest-Club und informieren Sie sich darüber, wie Sie die Konversionsrate Ihrer Website nachhaltig steigern können!

Jürgen Saladin

Verwandte Beiträge
>> Online Guerilla Marketing – Video Marketing mit Hebelwirkung
>> Emailmarketing – Der Erfolgsfaktor im Online Verkauf
>> Social Proof im Online Marketing – Ein Kamingespräch

Incoming search terms:

  • aussagewahrscheinlichkeit Marketing
  • kaufrate steigt bei

Neukunden gewinnen mit Fallstudien-Marketing – Wie Sie am Beispiel einer Fallstudie Ihre Produkte oder Ihre Dienstleistung praxisnah „in der Anwendung“ präsentieren und somit zahlreiche Neukunden gewinnen

Mai 08, 2013 Von: Jürgen Saladin Kategorie: Fallstudie, Fallstudien Marketing 1 Kommentar →

Fallstudien-Marketing ist eine effektive Methode, um aus Ihren Interessenten Neukunden zu gewinnen.

Was ist eine Fallstudie?

Von einer Fallstudie wird in vielfältigen Zusammenhängen gesprochen. Sicher kennen Sie Fallstudien aus der medizinischen Forschung und Fallstudien aus der Sozialforschung.

Interessant ist der Einsatz von Fallstudien in der Jugendlichen- und Erwachsenenbildung.

Als Fallstudie begreift man in diesem Zusammenhang eine für Unterrichtszwecke erstellte Schilderung einer Situation und ihrer Einflussfaktoren, die sowohl 

  • die aktive Auseinandersetzung mit dem Inhalt 
  • als auch konkretes Handeln 

bezweckt.

Einsatz einer Fallstudie für das Neukunden Marketing

Schauen wir uns diese Definition doch einmal aus Marketing-Sicht etwas genauer an. 

Als Verkäufer eines Produktes oder Anbieter einer Dienstleistung zielen Ihre Werbeaktivitäten doch auf drei Dinge:

  • Sie möchten, das sich möglichst viele Menschen mit Ihren Angebot aktiv beschäftigen
  • In dieser Phase möchten Sie überzeugen, in dem Sie Ihre Fachkompetenz unter Beweis stellen und Vertrauen aufbauen
  • Schließlich möchten Sie – möglichst sofort – eine zielgerichtete Aktion auf Seiten Ihres Interessenten, also einen Verkauf oder einen Auftrag erzielen.

Eine Fallstudie ist für diese Vorgehensweise hervorragend geeignet. Zum Einen weiß Ihr Interessent, daß eine Fallstudie keine Blitzpräsentation ist und er sich – bei Interesse – schon etwas Zeit einplanen muss.

Zum Anderen zeigen Sie Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung "in der Anwendung" bei sich selbst oder bei bestehenden Kunden.

Sie präsentieren wie Ihre Problemlösung angewendet wird, welche Hürden und Hindernisse beseitigt werden, welche Tricks, Kniffe und Erfahrungswerte eingesetzt werden und wie Sie schließlich das gewünschte Ergebnis erfolgreich abliefern.

Vier Fallstudien – Konkrete Beispiele aus der Praxis

  • Fallstudie "Fadenalgen" als Blogartikel

    "Klarer Gartenteich zum Fünfzigsten – Wie ich den Gartenteich meines Schwagers von Fadenalgen befreit habe" – so nannte ich einen Blogartikel, in dem ich die Vorgehensweise bei der Bekämpfung von Fadenalgen in einen ganz konkreten Fall dokumentiert und geschildert habe.

    Fadenalgen sind neben Grünalgen das größte Problem bei Teichbesitzern. Also für diese spezielle Zielgruppe ein hochbrisantes Thema.

    Mit Hilfe dieser "Fallstudie" wurden nicht einfach nur die Produktvorteile herunter gebetet und anschließend zum Kauf aufgefordert, sondern lediglich gezeigt, wie man das Produkt einsetzt, wie es wirkt und welches Ergebnis letztendlich erreicht wird.

    >> Hier Klicken zu dem Blogartikel der Fallstudie "Fadenalgen"

    Obwohl keine direkte Kaufaufforderung in den Text eingebaut wurde, erhielten wir – und erhalten immer noch – durch diese Fallstudie sehr, sehr viele Käufe der Produkte von Neukunden.

  • Fallstudie "Teichbau-Drama" als Spezial-Report

    "Teichbau-Drama in drei Akten" – ein Tatsachenbericht mit Gänsehautbildern – dies war der Titel eines Teichreport special, der komplett als Fallstudie von einem Teichreportleser erstellt wurde. 

    Ich habe lediglich den gelieferten Text und die Bilder in einen Teichreport "verarbeitet" und allen anderen Lesern zur Verfügung gestellt. 

    Der Report wurde als Fallstudie geschickt in einer Email-Sequenz in Vorlauf einer großen Verkaufaktion eingebaut. In der Schilderung des "Teichbau-Dramas" ging es natürlich genau um die Produkte, die dann später in der Verkaufsaktion angeboten wurden.

    >> Hier Klicken zum Blogartikel dieses Spezial-Reports

    Mehr Hintergrundwissen zum Thema "Große Verkaufsaktionen" in Kursteil 10 des Neukunden-Kurses: Wie Sie selbst jederzeit – quasi auf Knopfdruck – für große und ganz große Zahltage sorgen.

  • Fallstudien "Web 2.0 Traffic System"

    Fallstudien können in jeder Branche und zu jedem Thema zur Neukundengewinnung eingesetzt werden. Ein weiteres erfolgreiches Beispiel zeigt Web 2.0 Traffic-Experte Mario Schneider.

    Anhand von zwei ganz konkreten Beispielen – ein Abnehm-Blog und ein Fußball-Blog – zeigt er jeweils über einen Zeitraum von vier Wochen, wie effektiv die von ihm gelehrten Web 2.0 Traffic Maßnahmen greifen, wenn sie auch tatsächlich konsequent umgesetzt werden.

    >> Hier Klicken zum Web 2.0 Traffic-System inkl. Fallstudien

    Fallstudie Abnehm Blog: Kursteil 43, 44, 45 und 46
    Fallstudie Fußball Blog: Kursteil 47, 48, 49 und 50

  • Fallstudien der Schweizer Traditionsmarke Victorinox

    In Form von Fallstudien stellt die Schweizer Traditionsmarke Victorinox Kunden und Ihre Erlebnisse in den Mittelpunkt.

    Nicht das Unternehmen ist der Verfasser dieser Geschichten, sondern echte Kunden – durch Namen und Unterschrift glaubwürdig bestätigt – erzählen ihre Erlebnisse und Erfahrungen mit den Victorinox-Produkten.

    >> Info: www.victorinox/stories 

    Professionell präsentiert mit Profisprecher und animiertem, graphisch gestalteten Text werden so sehr viele Neukunden spielerisch leicht gewonnen.

FAZIT:

Fallstudien sind eine effektive Methode, um Neukunden zu gewinnen. Fragen Sie Kunden, die Ihnen ein ausführliches Testimonial geschickt haben, ob Sie dies für eine ausführlichere Fallstudie nutzen dürfen.

Sehr viele werden Ihrer Bitte zustimmen und Ihnen vielleicht sogar noch weiteres Material zu Verfügung stellen.

Nutzen Sie diese Fallstudien für Ihre Blogartikel, für Ihr Newsletter-Marketing und zur Vorbereitung von großen Verkaufsaktionen und Sie werden sehr, sehr viele Neukunden erhalten.

Jürgen Saladin

Verwandte Artikel:
>> Email Marketing und Newsletter Marketing – 10 Gründe warum Sie E-Mail Marketing Ihre Abschlußquoten dramatisch erhöhen
>> Texten für das Web – Wie Sie mit verkaufsstarken Texten Neukunden gewinnen

 

 

12 tlg. GRATIS Kurs hier anfordern >>> Kursteil 1 kommt SOFORT …
Anrede
Vorname
Nachname
E-Mail

Meine Garantie für Sie: Ihre persönlichen Daten sicher. Ihre Daten oder Ihre E-Mail-Adresse werden von mir nicht verkauft oder vermietet. Darauf haben Sie mein Wort!

Incoming search terms:

  • content
  • fallstudie marketing erlebnis schweiz
  • beispiel für fallstudie marketing
  • beispiel umfrage neukunden
  • fallstudie verkaufsaktion
  • sozialforschung fallstudien vorteile praxisnahe
  • verkaufaktionen die kunden anlocken
  • verkaufsaktionen fallstudien