Neukunden Gewinnung per Autopilot - Strategische Neukundengewinnung über das Internet

Neukunden gewinnen über das Internet

Wie Sie täglich durch strategische Neukundengewinnung neue Idealkunden über das Internet gewinnen – vollautomatisch!
Subscribe

Passives Zusatzeinkommen für Selbstständige – Wie Sie vorhandene Potentiale nutzen und sich – rund um Ihr ureigenes Kerngeschäft – ein passives Zusatzeinkommen aufbauen – Teil 1: Kooperation mit Verlagen

September 09, 2015 Von: Jürgen Saladin Kategorie: Allgemein, Passives Zusatzeinkommen

Sicher geht es Ihnen auch wie mir vor einigen Jahren, als ich zum ersten Mal diesen Vorschlag gehört habe: Kooperation mit Verlagen

"Wie soll das denn gehen?"  

Als ich dann aber etwas darüber nachdachte und recherchierte, kam mir das Ganze schon viel plausibler und logischer vor. Gesagt, getan – doch darüber etwas später…

Kooperation mit Verlagen – Worum geht es hier?

Nun, egal in welcher Branche Sie arbeiten, eines ist sicher: Es gibt mindestens einen Verlag, der irgendwelche Druckerzeugnisse wie Magazine, Fachblätter, Fachbücher, Broschüren usw. vertreibt. Meist sind es mehrere…

Diese Verlage sind auf den Verkauf dieser Erzeugnisse angewiesen. Das ist ihr Geschäft. Davon leben Sie. Vor allem von den Einnahmen der Anzeigekunden. Je größer die Auflage, desto höher die Anzeigenpreise, welche die Verlage verlangen können.

Meistens werden diese Fachzeitschriften neben dem Verkauf am Kiosk und dem Direktvertrieb auch als Abo angeboten. Händeringend suchen diese Verlage nach neuen Käufern und Abonnenten.

Lukrative Prämien werden für das Werben neuer Käufer angepriesen. Es gibt Sachpreise und auch Geldprämien. Nehmen Sie doch einmal eine Fachzeitschrift und schauen Sie einmal nach. Das ist Usus und für die Verlage tägliches Brot.

INS Blog-Serie: Passives Zusatzeinkommen für Selbstständige

Passives Zusatzeinkommen für Selbstständige – rund um das ureigene Kerngeschäft – ist das Thema dieser kleinen Blogartikel-Serie, in der ich Ihnen aufzeige, wie Sie sich mit kleinem Aufwand einige zusätzliche Geldquellen erschließen können. 

Nutzen Sie Ihre vorhandenen Chancen, sich ein passives Zusatzeinkommen zu schaffen und machen Sie sich etwas unabhängiger von Ihrer eigenen Arbeitskraft und sorgen Sie für Einnahmen – auch wenn Sie mal nicht da sind…

Ihre Chance: Bieten Sie einen Deal an

Recherchieren Sie. Schauen Sie nach welche Fachverlage es in Ihrer Branche gibt. Welche Publikationen? Welche Prämien werden angeboten?

Schreiben Sie auf, was Sie zu bieten haben. Je nach Ihrer Positionierung können dies verschiedene Dinge sein. Zum Beispiel:

  • Laserscharf auf den Fachverlag zugeschnittene Kundenliste
  • einen Emailverteiler
  • Tag der offenen Tür
  • Teilnahme an Gewerbeschau
  • Messestand
  • Vortrag vor Fachpublikum
  • Buchprojekt
  • usw.

Dann rufen Sie einfach an, fragen nach dem zuständigen Mitarbeiter und stellen dem Verlag Ihre Idee vor, wie Sie für neue Käufer und Abonnenten sorgen können, in dem Sie Ihren Kontakten ein Angebot machen. 

Erwähnen Sie auch die ausgesetzten Prämien und legen Sie dar, dass es eine schöne Win-Win Situation ist. Scheuen Sie sich nicht. In der Regel werden Sie mit offenen Armen empfangen. 

Fast alle Verlage haben mit rückläufigen Umsätzen zu kämpfen und freuen sich über Unterstützung. Der zuständige Mitarbeiter des Verlages hat sicher auch eigene Ideen und Vorschläge, an die Sie noch gar nicht gedacht haben.

Mein Deal mit dem Dähne-Verlag

Wenn es sich einrichten lässt, machen Sie einen Termin und fahren Sie direkt zum Verlag. So wie ich vor einigen Jahren. 

>> Hier der Bericht in unserem Teichreport Blog zum Nachlesen

Mein Deal im Detail: Für jeden neuen Abonnenten gab es eine Prämie von 10 Euro.

Ich wollte aber keine Einmal-Prämie, sondern schlug eine sich jährlich wiederkehrende Vergütung vor. Wir einigten uns schließlich auf 4,50 Euro pro Abo im Jahr.

Es gab ein kostenloses Probeheft und noch einmalig ein sehr schönes Gratis-Magazin obendrauf. Wir machten zusammen eine schöne Start-Promotion und seither biete ich das Abo automatisch neuen Teichreportlesern an.

passives zusatzeinkommen aufbauen durch kooperation mit verlagen
Verlagsgebäude Dähne Verlag in Ettlingen

Seit 2010 bekommen wir aus dieser einen Aktion, bei der einige hundert Abos vermittelt wurden, immer zwischen 1500 und 2500 Euro einmal im Jahr ausgezahlt.

Vielleicht hört es sich für Sie nicht viel an, aber es ist inzwischen schon ein fünfstelliger Euro Betrag, der sich angesammelt hat. Wie gesagt – das läuft automatisch, ohne Zeitaufwand so nebenher…

Synergien für Ihr Geschäft

Beachten Sie auch die Synergien, die bei Kontakt mit einem Fachverlag aus Ihrer Branche entstehen können. Möglicherweise gelingt es Ihnen einen Fachartikel zu platzieren. Eventuell können Sie einmal auf einer Veranstaltung des Verlages einen Vortrag halten. 

Halten Sie die Augen auf und nutzen Sie die Chancen…

In sieben Tagen geht es weiter…

In sieben Tagen zeige ich Ihnen eine weitere Möglichkeit, rund um Ihr Business passive Einkommensströme zu generieren. Ich mache das schon seit Jahren, nicht sehr intensiv, nur so nebenher. 

Da es immer nur kleine Beträge sind, die monatlich kommen schaue ich da nicht so oft nach. Umso mehr überrascht war ich gerade eben, als ich sah, dass sich auch hier inzwischen schon 6.644.46 Euro angesammelt haben.

Das wird sehr spannend, denn diesen Tipp kann JEDER umsetzen. Da gibt es keine Ausreden…

Jürgen Saladin

PS: Immer daran denken: Umsetzen, sonst ändert sich nichts…

Weitere Blogartikel dieser Serie:

>> Einleitung: Wieviel Geld verdienen Sie, wenn Sie nicht arbeiten?

>> Teil 1: Zusammenarbeit und Kooperation mit Verlagen

>> Teil 2: Geld zurück System bei Eigeneinkäufen

>> Teil 3: Produktempfehlungen aus dem eigenen Business Umfeld

>> Teil 4: Das Amazon Partnerprogramm

>> Teil 5: Buchautor – Das Amazon Kindle Programm

>> Teil 6: Buchautor – Buch selber schreiben im Eigenverlag

>> Teil 7: Eigenes Expertenwissen vermarkten

Passives Zusatzeinkommen für Selbstständige – Wie Sie vorhandene Potentiale nutzen und sich – rund um Ihr ureigenes Kerngeschäft – ein passives Zusatzeinkommen aufbauen

September 07, 2015 Von: Jürgen Saladin Kategorie: Passives Zusatzeinkommen

Sind Sie, wie viele meiner Leser auch Freiberufler, Selbstständiger oder Kleinunternehmer? 

Dann habe ich eine wichtige Frage an Sie:

Wie viel Geld verdienen Sie wenn Sie nicht arbeiten?

Vermutlich denken Sie jetzt – eine blöde Frage – wenn ich nicht arbeite verdiene ich natürlich kein Geld.

Aber was wäre – wenn es Wege gäbe, daß auch dann regelmäßig Geld auf Ihr Konto kommt, wenn Sie gerade nicht arbeiten.

Dies kann verschiedene Gründe haben. Zum Beispiel:

  • weil Sie im wohlverdienten Urlaub sind
  • weil Sie krank sind
  • weil Sie längere Zeit arbeitsunfähig sind
  • weil Sie sich weiterbilden 
  • oder weil Sie aus einem anderen Grund gerade nicht in Ihrem Büro, Ihrer Praxis, Ihrer Gaststätte oder Ihrer Werkstatt sein können.

Anstatt immer nur "zu strampeln und zu strampeln", sollten Sie sich einmal etwas zurücklehnen und sich in einer ruhigen Minute einmal Gedanken machen, was wäre wenn…

Zweites Standbein klappt oft nicht

Die Idee sich ein "zweites Standbein" aufzubauen hatten schon viele. Oft ist dieses Vorhaben von vorne herein zum Scheitern verurteilt. Warum? 

Ganz einfach: Um hier zu nennenswerten Einnahmen zu kommen, muss man sich genau so hinein knien, wie in seinem Hauptgeschäft. Die zusätzlich investierte Zeit – die man eigentlich gar nicht hat 😉 – fehlt im Hauptbusiness, was nicht selten zu rückläufigen Umsätzen führt.

Engagements in MLM Geschäften oder als "nebenberuflicher Versicherungsvertreter" und Ähnliches enden oft nach wenigen Monaten völlig motivationslos und mit einem fetten Minus auf dem Konto.

INS Blog-Serie: Passives Zusatzeinkommen für Selbstständige

Passives Zusatzeinkommen für Selbstständige – rund um das ureigene Kerngeschäft – ist das Thema dieser kleinen Blogartikel-Serie, in der ich Ihnen aufzeige, wie Sie sich mit kleinem Aufwand einige zusätzliche Geldquellen erschließen können. 

Nutzen Sie Ihre vorhandenen Chancen, sich ein passives Zusatzeinkommen zu schaffen und machen Sie sich etwas unabhängiger von Ihrer eigenen Arbeitskraft und sorgen Sie für Einnahmen – auch wenn Sie mal nicht da sind…

Die Lösung: Vorhandene Potentiale aus dem eigenen Business nutzen

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?

Kennen Sie diesen Ausspruch? 

Viel cleverer, lukrativer und motivationsgeladener ist es doch, schon vorhandene Potentiale aus dem eigenen Geschäft, aus der eigenen Arbeit zu nutzen.

  • Hier kennen Sie sich aus. 
  • Hier haben Sie sich in den vergangenen Jahren einen Expertenstatus erarbeitet.
  • Hier haben Sie etwas zu bieten. 
  • Hier arbeiten Sie mit Ihrer höchsten Motivation.
  • Hier haben Sie ein weit verzweigtes Netzwerk und exzellente Kontakte.

Der Vorteil: Passives Zusatzeinkommen und Umsatzzuwachs im Kerngeschäft

Sicher – ohne Arbeit geht es auch hier nicht. Ein gewisser Aufwand ist nötig, um solche passiven "Einkommens-Pipelines" zu erstellen. Mal mehr, mal weniger…

Auch die Größe der Pipelines, also die Höhe des monatlichen Geldzuflusses ist naturgemäß immer unterschiedlich. Aber wenn es automatisch geht, ist jeder Euro willkommen. Je mehr Pipelines Sie haben, desto besser.

Nicht selten hat sich solch ein kleines Einkommensflüsschen zu einem reißenden Strom verwandelt. 

Auf "Schiene setzen"

Ich nenne diese Arbeiten immer: "Auf Schiene setzen". Einmal richtig aufgesetzt und angestoßen laufen solche Prozesse fast automatisch. Da lohnt sich jeder Aufwand.

Diese Vorgehensweise hat, neben einem automatisierten (= passiven) Zusatzeinkommen, noch den angenehmen Nebeneffekt, daß auch Ihre Umsätze im eigentlichen Kerngeschäft steigen.

Ja, Sie haben richtig gelesen. In dem Sie sich auf die richtigen Dinge fokussieren, entstehen Synergien, die auch Ihr ureigenes Kerngeschäft befruchten und vorantreiben… 

In zwei Tagen geht es los…

In zwei Tagen möchte ich mit einer kleinen Serie von Blogartikeln starten, um
Ihnen einige Möglichkeiten aufzuzeigen, rund um Ihr Business passive Einkommensströme zu generieren.

Ich möchte Ihnen etwas Input und Motivation zu geben, sich einmal mit diesem Möglichkeiten zu beschäftigen. Meine eigenen Beispiele sollen Sie inspirieren und zum Nachmachen einladen.

Je nachdem in welcher Branche Sie sich bewegen und wie Sie selbst positioniert sind, wird das eine mehr passen und das andere weniger. 

Aber ich bin mir sicher, dass Sie sehr viele Ansätze für Ihr Business erkennen werden.

Dann gilt es wie immer: Umsetzen, sonst ändert sich nichts…

Jürgen Saladin

Weitere Blogartikel dieser Serie:

>> Einleitung: Wieviel Geld verdienen Sie, wenn Sie nicht arbeiten?

>> Teil 1: Zusammenarbeit und Kooperation mit Verlagen

>> Teil 2: Geld zurück System bei Eigeneinkäufen

>> Teil 3: Produktempfehlungen aus dem eigenen Business Umfeld

>> Teil 4: Das Amazon Partnerprogramm

>> Teil 5: Buchautor – Das Amazon Kindle Programm

>> Teil 6: Buchautor – Buch selber schreiben im Eigenverlag

>> Teil 7: Eigenes Expertenwissen vermarkten

Erfolgreich werden – 10 Tipps für überdurchschnittlichen Erfolg – Zehn Tipps, um erfolgreich zu sein und seine Ziele zu erreichen – Gastbeitrag von Wolfram Andes

August 25, 2015 Von: Jürgen Saladin Kategorie: 10 Erfolgstipps, Erfolgreich werden, Gastbeiträge, Im Porträt, Wolfram Andes

Gastartikel von Wolfram Andes, Erfolgscoach, Network Marketing Experte und Bestsellerautor.

Überdurchschnittlichen Erfolg wünscht sich fast jeder. 

Der Eine erreicht ihn mit fast spielerischer Leichtigkeit, der Andere müht sich Jahr für Jahr von morgens bis abends ab und erreicht so gut wie nichts.

Was ist hier passiert? Nun, der Erfolgreiche nutzt gewisse Gesetzmäßigkeiten, die ihn schnell zum Ziel bringen.

Hier einmal 10 Tipps für überdurchschnittlichen Erfolg in kurzer Zeit:

1. Fokus

Meistens ist es so, dass 20 Prozent des Aufwandes 80 Prozent des Ergebnisses bringen. Und 80 Prozent der Zeit, die wir mit der Zielerreichung verbringen, bringen nur 20 Prozent des Ergebnisses.

Die geschieht, wenn wir uns in Details verlieren, wenn wir uns ablenken lassen, und so weiter.

Stellen Sie sich einmal vor, was passieren würde, wenn Sie Ihre Aufmerksamkeit konsequent auf diese 20 Prozent richten, davon etwas mehr machen und auf der anderen Seite mehr Zeit für Entspannung und Freizeit bleibt.

Es ist wichtig, sich immer wieder auf das Wesentliche zu fokussieren und sich nicht zu sehr im Detail zu verlieren.


Video Seminar: Wolfram Andes im Live Coaching – 10 Tipps, um erfolgreich zu werden

2. Plan

Viele Menschen wollen sich nicht einschränken und begrenzen lassen, tun immer das Gleiche, erreichen aber nichts damit. Wenn nichts geplant ist, tut man das, was man immer tut.

Sind Sie damit zufrieden, ist das in Ordnung.

Wenn Sie aber neue Ziele erreichen möchten, brauchen Sie einen Plan, brauchen Sie ein Konzept. So haben beispielsweise viele Selbstständige haben keinen Businessplan.

Es gibt keine Zielplanung, keine Kalkulation, keine Liquiditäts- und keine Investitionsplanung, keine Planung des Break-Even Punktes (Gewinnschwelle). Von der Hoffnung leben funktioniert nicht…

3. Zielklarheit

Wage Vorstellungen von den Zielen reichen nicht aus. Wage Ziele bringen wage Ergebnisse. Unser Unterbewusstsein braucht ein klares Bild vom Ergebnis.

Das Ziel muss klar sein, das Ziel muss messbar sein – dann ist es erreichbar.

4. Warum

Sie müssen sich im Klaren darüber sein, warum Sie ein Ziel überhaupt erreichen wollen. Dies treibt Sie morgens aus dem Bett und lässt Sie abends nicht einschlafen.

Wenn Sie ein großes Ziel erreichen möchten, brauchen Sie ein großes, starkes Warum!

  • Was treibt Sie an?
  • Wo ist Ihre größte Freude
  • Wo ist Ihre größte Begeisterung?
  • Mit was könnten Sie sich jeden Tag stundenlang beschäftigen?
  • Bei was werden Sie nie müde?

Wo Ihr Interesse ist – ist Ihre Energie!

5. Visualisierung

Stellen Sie sich vor, Sie hätten Ihr Ziel schon erreicht. Das Unterbewusstsein braucht diese Bilder. Es wird dann immer versuchen die "Äußeren Bilder" mit den "Inneren Bildern" in Einklang zu bringen.

Sie tun dann plötzlich "automatisch" andere Dinge.

Wenn Sie beispielsweise ein Ebook schreiben möchten, dann gestalten Sie sich zuerst das Cover. Drucken Sie es sich aus und hängen es sich im Büro an die Wand.

So haben Sie "das Ergebnis" immer vor Ihren Augen und sind motiviert jeden Tag daran zu arbeiten.

6. Nutzen schaffen

Um finanziell überdurchschnittlich erfolgreich zu sein, müssen Sie einen Nutzen schaffen.

Nutzen schaffen bedeutet, anderen Menschen zu helfen, Ihre Ziele zu erreichen und Ihre Probleme zu lösen.

Denn diese fragen sich immer: "Was habe ich davon?". Auf diese Frage müssen Sie die Antwort geben.

Konzentrieren Sie sich darauf, Ihrer Zielgruppe das größte Problem zu lösen. Was lässt diese Leute nachts nicht schlafen. Wo können sie diesen Menschen helfen?

7. Marketing

Vielen machen einen guten Job, machen eine gute Arbeit, erreichen aber nicht genügend Menschen.

Egal in welcher Branche – wer regelmäßig Marketing macht, wer regelmäßig Kontakte generiert, regelmäßig neue Menschen erreicht, regelmäßig neue Kunden erreicht, verdient mehr Geld.

Marketing wird oft sehr stiefmütterlich behandelt, "weil man so viele andere Aufgaben hat".

Marketing ist Chefsache und sollte 50 Prozent der täglichen Arbeit ausmachen.

8. Kooperationen

Einzelkämpfer haben es unendlich schwer, überdurchschnittlich erfolgreich zu sein. Die Reichweite eines Einzelnen ist begrenzt.

In dem man Partnerschaften eingeht – auf verschiedene Art und Weise – kann jeder sein Geschäft ausweiten.

Wichtig ist, dass man den Mut aufbringt und einfach einmal bei potentiellen Partnern anfragt.

Tipp: Kooperationen funktionieren am besten, wenn Sie zuerst etwas geben.

9. Selbstbewusstsein

Mutig zu handeln. Sich etwas zutrauen. Viele Leute glauben nicht genug an sich selbst.

Um Selbstbewusstsein zu erlangen, muss man Dinge tun, die man vorher noch nicht getan hat. Wenn Sie sehen, dass es funktioniert, haben Sie den Beweis, das Sie "es können".

Sie müssen neue Dinge tun, Sie müssen neue Dinge erfahren und durchleben – trotz aller Zweifel und Ängste. Das nächste Mal wissen Sie, dass Sie "es können".

Kleine Schritte machen und dann wachsen…

Mut führt zu Selbstbewusstsein. Wirkliches Selbstbewusstsein entwickeln Sie nur durch TUN.

10. Ent-Scheidungen

Einer der größten Faktoren, um überdurchschnittliche Erfolge zu erzielen ist: Sie müssen Ent-Scheidungen treffen.

Sie müssen sich entscheiden, für eine "große Haupt-Sache", die Ihnen wirklich wichtig ist.

Natürlich haben Sie viel zu tun und noch viele andere Sachen zu erledigen. Aber "bauen" Sie diese Dinge um Ihre "Haupt-Sache" herum.

Reservieren Sie erst Ihre Zeit für das, was Ihnen langfristig wirklich wichtig ist. Treffen Sie eine klare Entscheidung für eine Sache.

Fazit: Der erste Schritt ist es, seine eigenen Gewohnheiten und Muster zu verändern.

Versuchen Sie nicht mit aller Gewalt "irgendwo anzukommen", sondern lernen Sie auch den "Weg zu genießen".

Eine Botschaft von Wolfram Andes als Motto oder "Lebensphilosophie:

  • Einfach nur lieben, statt geliebt werden zu wollen.
  • Einfach nur geben, statt haben zu wollen.
  • Einfach nur sein, statt irgend etwas sein zu wollen.

###############################################################

Über Wolfram Andes:

Wolfram Andes ist Erfolgcoach, Network Marketing Experte und Bestsellerautor.

In seinen Coachings geht es in erster Linie um innere Stabilität, eine höhere Lebensqualität und ein Leben in Fülle auf allen Ebenen.

Seit 1995 haben weit über 10.000 bekannte Persönlichkeiten, Unternehmen und Universitäten auf die Erfahrung von Wolfram Andes als Coach vertraut. Zu seinen Kunden zählen die erfolgreichsten Networker Europas.

Im Jahre 2004 hat er den "Fachverlag für persönliches Wachstum – Wolfram Andes" gegründet und seitdem über eine halbe Million eigene Bücher und CD’s verkauft.

Über 40.000 Menschen lesen regelmäßig seine Erfolgs-Newsletter – und täglich werden es mehr.

Beginnen Sie hier Ihr kostenloses Erfolgs-Coaching:
http://www.gratis-erfolgs-tipps.de/

###############################################################

Ich danke Wolfram Andes für seinen informativen Gastartikel

Jürgen Saladin

Verwandte Beiträge:
>> Robert Nabenhauer – Ist Kaltakquise für B2B Unternehmen noch zeitgemäß?
>> René Peselin – Neukunden gewinnen mit Webinaren
>> 3 konkrete Eigenschaften einer strahlenden Führungspersönlichkeit

Klaus Janschütz – Affiliate Marketing Experte und Autor von „Der Affiliate-Guide“ – Wie Sie sich als Selbstständiger mit Partnerprogrammen zusätzliche, passive Einkommensströme aufbauen

August 06, 2015 Von: Jürgen Saladin Kategorie: Im Porträt, Klaus Janschütz, Partnerprogramme

Zusatzeinkommen mit Partnerprogrammen – Geld verdienen mit Affiliate Marketing

Kennen Sie, wie viele Kleinunternehmer, Freiberufler und selbstständig Tätige auch dieses Problem: Sie haben gut zu tun, Sie haben genügend Aufträge, Sie haben ein ausreichendes bis sehr gutes Einkommen.

Aber: Sie müssen selbst immer präsent sein, damit alles läuft – Ihr Einkommen hängt direkt von Ihrer Arbeitskraft und Ihrer persönlichen Anwesenheit ab.

Eine längere Krankheitsphase oder selbst der verdiente Jahresurlaub lässt Ihre Einnahmen in den Keller rauschen…

Was tun? Clevere Unternehmer bauen sich – so quasi nebenher – zusätzlich zu Ihrem Haupteinkommen noch weitere passive Einkommensquellen auf. Sie nutzen dazu vorhandene Ressourcen und Kontakte.

Die eigene Website, die Emailliste, sogar vorhandene Web 2.0 Portale wie Facebook, Twitter oder Xing sind dazu hervorragend geeignet.

Sind die Affiliate Systeme einmal erstellt und eingerichtet laufen die Einnahmen automatisch auf Ihr Konto. Tag für Tag, Monat für Monat, Jahr für Jahr.

Aber wie geht das? Wie macht man das? Ist das kompliziert?

Affiliate Marketing Experte Klaus Janschütz im Porträt

Klaus Janschütz ist ist inzwischen ein anerkannter Experte für die Generierung von passiven Einkommensströmen mit Partnerprogrammen aus dem Internet.

Doch das war nicht immer so. Klaus Janschütz, heute wohnhaft im schönen Salzburg in Österreich, hat lange Jahre im Ausland gearbeitet. Schon damals interessierte er sich schon für Affiliate Marketing.

Jahrelang, besonders in der Zeit in NewYork hat sich weitergebildet und ausgetestet, was in diesem Bereich wirklich machbar ist.


Klaus Janschütz

"Klar, natürlich, auch ich bin beim Start meines Affiliate Marketing Business durch den Informationsdschungel gewandert und habe so manche schlechte Erfahrung gemacht. Soviel zu meiner Ehrlichkeit."

Weit höherer Verdienst als in seiner ehemaligen "Berufswelt"

Seine selbst in der Praxis erprobten Systeme, Techniken und Anwendungen im Bewerben von Partnerprogrammen haben schließlich dazu geführt, dass er sich inzwischen einen Verdienst aufgebaut hat, von dem er in seiner ehemaligen "Berufswelt" nie zu träumen wagte.

Inzwischen ist er selbst Betreiber eines Partnerprogramms und kennt daher das Business von beiden Seiten sehr genau. Ein unschätzbarer Vorteil.

Autor des Handbuchs "Der Affiliate-Guide"

Affiliate Marketing ist die wohl bequemste und lukrativste Geldquelle im Internet. Geradezu ideal dazu geeignet, um sich als Selbstständiger weitere passive Einkommensquellen zu erschließen.

Klaus Janschütz zeigt in seinem Affiliate-Guide von A-Z alles was Sie brauchen, um durch das reine Bewerben von Produkten oder Dienstleistungen Anderer jeden Monat satte Provisionen zu verdienen.


>> HIER Klicken für alle Infos zum Affiliate-Guide

Doch Vorsicht: O-Ton Klaus Janschütz:

"Aber es reicht nicht, einfach blind irgendwelche Sachen zu empfehlen, sondern man muss schon wissen, worauf es wirklich ankommt"

  • Was sind die wirklich lukrativen Partnerprogramme?
  • Wo wird das meiste Geld verdient?
  • Wie muss ich mich verhalten, um richtig erfolgreich zu werden?

Als Neueinsteiger ohne Umwege sofort richtig durchstarten

Im "Affiliate-Guide" zeigt Klaus Janschütz anhand seines eigenen Weges, den er erfolgreich gegangen ist, welche Klippen Sie unbedingt umschiffen müssen.

Fehler, die er selbst begangen hat, brauchen Sie nicht auch zu machen. Er zeigt an seinem Beispiel den schnellen, direkten Weg zu Zusatzeinnahmen mit Hilfe von Partnerprogrammen. Ohne Zeitverlust, ohne Umwege!

Fazit:

Machen Sie Ihr Einkommen ein Stück weit unabhängig von Ihrer Arbeitskraft und Ihrer persönlichen Anwesenheit. Schaffen Sie sich nach und nach weitere passive Einkommensquellen.

Klicken Sie jetzt auf >> diesen Link und holen Sie sich mit dem Affiliate-Guide von Klaus Janschütz die perfekte Anleitung.

Jürgen Saladin

Verwandte Beiträge:
>> Ulrike Giller im Interview – Selbstmanagement von Unternehmern
>> Mario Schneider – Vision seiner Akademie für Online Marketing AFOMA
>> Robert Nabenhauer – Social Media für Selbstständige und Unternehmer

Enrico Schütze – Neukundengewinnung mit Leidenschaft – Seit über 15 Jahren unterstützt Enrico Schütze Unternehmer bei der Kundengewinnung über das Internet

Juli 30, 2015 Von: Jürgen Saladin Kategorie: Enrico Schütze, Neukundengewinnung

Enrico Schütze – Mehr als 15 Jahre Erfahrung bei der Neukunden Akquise im Internet

Die Leidenschaft von Enrico Schütze ist es, Selbstständigen, Handwerkern, Einzelhändlern und klein- und mittelständischen Betrieben mit einfachen, aber effizienten Methoden zu neue Kunden zu verhelfen.

Aus dieser Passion heraus gründete er schon im Jahr 2000 seine Agentur mehr-Neukunden.com.

Seit dieser Zeit hilft er seinen vielen, vielen Kunden ihre Sichtbarkeit im Internet zu vergrößern und Prozesse zu gestalten, die automatisch zu neuen Kunden führen.

Doch sehen selbst: Enrico Schütze stellt sich vor:

Jede Firma und jedes Unternehmen kann Kunden über das Internet gewinnen

"Das enorme Potential wird von vielen Unternehmern noch nicht genutzt" sagt Enrico Schütze.

"Das ist sehr Schade. Vor allem kleine Unternehmen sind im Internet so gut wie unsichtbar und verschenken so viel Umsatz und Gewinn und nicht selten auch vorhandene Überlebenschancen."

Website-Check, Website Erstellung und dazu passende Marketing Maßnahmen

Enrico Schütze und sein Team bieten ihren Kunden umfassende Betreuung und technische Umsetzung der erarbeiteten Kundengewinnungs-Maßnahmen an.

Umfangreiches Marketing Know-How, detaillierte Kenntnisse der komplexen technischen Tools und Systeme so wie die jahrelange Erfahrung aus der Umsetzung von Kundenaufträgen fließen in neue Projekte automatisch mit hinein.

Passives Zusatzeinkommen durch Amazon E-Store

Eine "Spezialität" von Enrico Schütze ist das Generieren von passiven Zusatzeinnahmen über einen Amazon E-Store. Dies ist für nahezu jede Branche möglich.

Amazon ist der größte Onlineshop der Welt. Mit dem von Enrico Schütze entwickelten Konzept kann sich jeder "sein Stück vom Umsatzkuchen" abschneiden.

"Ohne eigene Website kann man mit diesem simplen System regelmäßig zusätzliche Einnahmen generieren" sagte mir Enrico Schütze auf einer Veranstaltung in der Pause.


Mit Enrico Schütze auf einem Marketing Kongress

Amazon E-Store Zusatzeinnahmen – Was muss man tun und warum braucht man keine Website?

Wie es die Art von Enrico Schütze ist, hat er auch für diese Fragestellung ein kleines Video erstellt, in dem er alles erklärt:

Ihre Vorteile sind:

  • kein Verkauf

  • keine Kunden-Akquise

  • keine Produkte erstellen

  • keine Partner suchen

  • keine eigene Website nötig

  • keine Technik

Mein Tipp: Schauen Sie sich dieses kurze Video an und tragen Sie sich bei Interesse gleich in die Gästeliste der ausführlichen Präsentation ein, die Enrico Schütze völlig kostenlos zu verschiedenen Terminen abhält.

Zögern Sie aber nicht zu lange. Die Plätze sind auf Grund des großen Interesses immer sehr knapp.

Verwandte Beiträge:
>> René Penselin – Experte für Vertrieb, Kommunikation und Neukundengewinnung über das Internet
>> Walter Eisele – Neue Kunden mit dem "Kunden-Sog-System"

Video Marketing – Kennen Sie das Videomarketing Grundgesetz?

Juni 12, 2015 Von: Jürgen Saladin Kategorie: Neukunden-Webinare - Aktuelle Termine, Neukundengewinnung, Video Marketing, YouTube

Kennen Sie das Videomarketing Grundgesetz für Unternehmer? Nein?

Da sind Sie nicht allein…

Rückblende

Vor wenigen Wochen war ich auf einem Mastermind-Treffen im schönen Zillertal in Österreich. In einer kleinen Gruppe von Experten aus dem Onlinemarketing brachten wir uns gegenseitig auf den neuesten Stand. Jeder referierte über sein Fachgebiet.

Von Oliver Pfeil (WordPress), Robert Hecht (Funnel-Marketing), Benjamin Oestreich (Mobil Marketing + CRM) und Alireza Zokaifar (Storytelling) lernte ich in drei spannenden Tagen jede Menge neuer Techniken und Vorgehensweisen.

Mein Part war das Video – insbesondere das YouTube Marketing.

YouTube Kanal mit über 1.200.000 Zuschauern in kleiner Nische

Ausgehend vom Videomarketing Grundgesetz zeigte ich, wie wir mit einfachsten Mitteln, teilweise mit Videos, die wir nicht einmal selbst erstellen, inzwischen schon über 1,2 Millionen Zuschauer in Teichreport YouTube Kanal „gezogen“ haben.

… und natürlich auch, welche Einstellungen zwingend nötig sind, damit daraus auch Interessenten und zahlungskräftige Kunden werden.


Da rauchten die Köpfe – 3 Tage High-End-Input am laufenden Band

Kraft von Videomarketing unterschätzt

Einhellig war die Meinung, dass Videomarketing regelmäßig unterschätzt wird.

Dabei ist dies der Bereich im Onlinemarketing mit den größten Zuwachsraten in den nächsten Jahren. Da sind die Zahlen eindeutig…

Nutzen Sie diesen Trend für Ihr Business

Machen Sie sich schlau.  Nutzen Sie diesen Trend. Treiben Sie Videomarketing für Ihr Business voran, bevor der Zug so richtig Fahrt aufgenommen hat!

Nächste Gelegenheit: Morgen und übermorgen

In den nächsten Tagen gibt es wieder vier Webinare von mir, in denen Sie einige der Insider-Informationen, die ich auf dem Mastermind-Treffen im Zillertal vorgestellt habe, hautnah erfahren können.

Ich zeige auch Optimierungsfaktor Nr. 7 für YouTube Videos, der seit wenigen Wochen als Rankingfaktor einfließt. Den sollten Sie schon kennen, sonst nützt Ihnen das schönste Video nichts.

>> Faktor Nr. 1 bis Nr. 6 erfahren Sie natürlich auch 😉

Nicht zögern: Gleich hier anmelden:

http://www.videomarketing-masterplan.de/webinar

Schon über 2000 Teilnehmer

Inzwischen haben schon über 2000 Teilnehmer dieses Webinar mit dem Titel: „Videomarketing für Unternehmer“ besucht.

Hier einige Teilnehmerstimmen:

„Ich finde übrigens das Webinar Spitzenklasse. Habe selten so viel Input bekommen zum Thema Videomarketing.“
Werner Rosin – www.umsatzmobil.de

„Lieber Jürgen Saladin,
Sie machen das alles wunderbar. Mir hat auch Ihr Webinar so gut gefallen, dass ich Sie an 2 meiner Kontakte weiterempfohlen habe. Für mich geht es erst im Frühjahr mit Videomarketing los. Ihr Online-Lernprogramm finde ich auch prima.“
Christina Eva Kirschenmann

 

„Guten Tag Herr Saladin,
als ich mich zu Ihrem Webinar angemeldet habe, dachte ich wisse schon eine Menge über Video-Marketing. Sie haben mich eines Besseren belehrt.“

Sybille Kreidler – www.ihr-profiweb.de

„Genial…“
Vanessa Nitze

„Hallo Herr Saladin, danke für das wunderbare Webinar.“
Friedrich Kübler

Aktuell wieder Termine verfügbar

Sofern für Sie, die Neukundengewinnung über das Internet ein Thema ist, sollten Sie sich dieses Webinar nicht entgehen lassen.

http://www.videomarketing-masterplan.de/webinar

Hier ein Auszug der Themen:

  • Die 6 Faktoren, die Sie bei jedem YouTube Video optimieren sollten, sonst ist Ihre ganze Arbeit “für die Katz” ( ganz aktuell: Faktor 7 wird
    vorgestellt)
  • Die dramatischen Folgen einer Videooptimierung – Wie ein junges Video mit SEO Optimierung dreimal mehr Zuschauer erhält, als ein älteres Video ohne Optimierung
  • Der “NidalasXXX” Trick –
    So promoten Sie weitere Videos aus Ihrem YouTube Kanal höchst effektiv – inkl. Blick hinter die Kulissen unseres YouTube Kanals
  • Ihr Videomarketing Mindset –
    Zerschmettert Ihr bisheriges Denken über Videomarketing
  • Das Videomarketing Grundgesetz –
    Die Basis für erfolgreiches Videomarketing für Unternehmer
  • Ihr Videomarketing Masterplan –
    7 Schritte, die Sie unbedingt gehen sollten, weil diese Schritte Ihren Erfolg in der Neukundengewinnung gewährleisten
  • und vieles mehr…

Sie Sie mit dabei?

Es würde mich wirklich sehr freuen, wenn ich Sie, als treuer Leser meines Blogs in meinem Webinar begrüßen darf.

Bis zum Videomarketing Webinar…

Jürgen Saladin

PS:
Das Webinar ist kostenfrei und Sie brauchen keinerlei Software – nur Internet.

Sichern Sie sich jetzt Ihren Platz…

Sobald Sie sich eingetragen haben, erhalten Sie Ihre Zugangsdaten per Email.

http://www.videomarketing-masterplan.de/webinar

 

Ulrike Giller im Interview – Managementcoach und Expertin für Selbst- und Zeitmanagement Ulrike Giller zeigt wie Sie Selbstständigen hilft, sich besser und zielgerichteter zu organisieren

Februar 19, 2015 Von: Jürgen Saladin Kategorie: Im Porträt, Ulrike Giller, Zeitmanagement

Ulrike Giller ist langjährige psychologische Managementtrainerin, ausgebildeter Coach, Autorin und Speakerin.

Sie hat sich mittlerweile spezialisiert auf das Onlinebusiness mit den Schwerpunktthemen:

  • Digitale-Coaching-Produkte

  • Onlinekurse entwickeln

  • Onlinemarketing

Ulrike Giller unterstützt Kleinunternehmer, Onlinemarketer, Trainer, Berater und Coaches dabei, sich ein seriöses Online-Business mit ihrem persönlichen Expertenwissen aufzubauen.

Vor einiger Zeit hatte ich die Gelegenheit Ulrike Giller interviewen zu können, die sich ihr selbstständiges Lifestyle-Business aufgebaut hat.


 Ich freue mich sehr darüber und ich konnte Ulrike sogar noch einige hilfreiche Tipps entlocken ;-).

Das Interview mit Ulrike Giller

Jürgen Saladin: Vielen Dank Ulrike, dass ich das Interview mit dir führen durfte. Stelle dich meinen Lesern doch einfach mal vor!

Ulrike Giller: Ja gerne, mein Name ist Ulrike Giller und ich gehöre mittlerweile zu der Generation 50+ und das übrigens sehr gerne.

Ich bin von Hause aus Managementtrainerin und ausgebildeter Psychologischer Management– und Life-Coach, Speakerin und Autorin, und bin viele Jahre mit der Durchführung von Seminaren in ganz Deutschland unterwegs gewesen.

Es war eine Tätigkeit, die ich immer sehr gerne gemacht habe. Aber irgendwann kam der Punkt, wo ich das Gefühl hatte, in einem Hamsterrad gefangen zu sein.

Ja, das passiert durchaus auch bei Selbstständigen. Dann habe ich angefangen mich verstärkt mit Internetmarketing und Affiliatemarketing zu beschäftigen und bin so nach und nach in dieses Thema reingewachsen.

Jürgen Saladin: Das klingt interessant. Wie hast du denn gestartet mit deinem Online-Business?

Ulrike Giller: Zunächst habe ich mich verstärkt dem Thema Affiliate-Marketing zugewendet und dazu Produkte beworben. Als ich gesehen habe, dass das wirklich funktioniert, habe ich Blut geleckt. 

Das habe ich alles erst mal neben meiner Seminartätigkeit gemacht. Zusätzlich habe ich mich mit den unterschiedlichsten Themenbereichen beschäftigt wie z.B. WordPress, Videomarketing und noch so viele Themen mehr, die ich an dieser Stelle gar nicht alle aufzählen kann.

Ich wollte einfach verstehen, wie die Dinge so funktionieren und es selber umsetzen können.

Zusätzlich habe ich mir zwei Blogs aufgebaut. Die Seite http://UlrikeGiller.com ist für alle, die sich ihr Lifestyle-Business aufbauen wollen und die Seite: http://Digitale-Coaching-Produkte.com, da geht es um das Thema Digitale-Coaching-Produkte entwickeln.

Da ich aber, wie du weisst von Hause aus Trainerin und Coach bin, zieht es mich eher in den Bereich der digitalen Coaching-Produkte. 

Genau das wollte ich auch Online machen und damit meine Seminartätigkeit drastisch reduzieren. Meine Erfahrungen dazu konnte ich bereits im Nachgang von durchgeführten Seminaren machen, wenn ich dazu ein Webinar bzw. einen Videokurs erstellt habe.

Jürgen Saladin: Was war dein Ziel dabei?

Ulrike Giller: Ganz klar: Arbeiten von überall auf der Welt, denn ich reise wahnsinnig gerne. 

Nur noch 2-3 Seminare pro Jahr, die eine oder andere Speaker-Tätigkeit und nicht mehr jede Menge Termine bereits für das nächste Jahr planen zu müssen, wie es im Seminargeschäft nun mal so üblich ist. Dieses Ziel habe ich mittlerweile auch erreicht.

Und seit diesem Jahr habe ich den Fokus ganz klar auf das Thema „Digitale Coaching-Produkte" gelegt.

Jürgen Saladin: Wie bist du ausgerechnet auf die Idee gekommen, einen Kurs zum Thema Selbst -und Zeitmanagement zu machen?

Ulrike Giller: Da ich mich durch meine selbstständige Tätigkeit schon immer gut organisieren musste, lag dieses Thema natürlich sehr nahe. 

Als ich dann verstärkt in die Internetmarketing-Szene eingetaucht bin, ist mir dieses Thema immer wieder regelmäßig begegnet, denn viele haben einfach Schwierigkeiten damit, sich selbst gut zu organisieren.

Jürgen Saladin: Für wen ist dieser Kurs also speziell geeignet?

Ulrike Giller: Der Turbo-Organizer ist perfekt geeignet für alle, die ein Online-Business betreiben, aber auch für Trainer, Berater und Coaches. 

Kurz gesagt: Für alle, die sich besser organisieren, ihre Zeit effektiver nutzen und damit ihre endlich ihre Ziele erreichen wollen. Letztendlich mit der Folge den Traum vom „Geld verdienen im Internet" wahr zu machen.

Jürgen Saladin: Was ist das Besondere an diesem Kurs?

Ulrike Giller: Es ist ein Kurs aus der Praxis für die Praxis! Der Kurs geht über 7 Wochen.  

Er holt dich Stück für Stück ab, gibt dir die Möglichkeit „aufzuräumen", dich alten Verhaltensmustern nach und nach zu entziehen und hat einen guten Mix aus eigenem ins „TUN-KOMMEN" und jede Menge kostenloser, nützlicher Tools, in die ich dich einführe.

Jürgen Saladin: Hast du noch einen besonderen Tipp für meine Leser zum Abschluss?

Ulrike Giller: Wer selbstständig ist und insbesondere mit einem Online-Business braucht einfach ein gutes Selbst – und Zeitmanagement als Basis, sonst wird sich nichts wirklich erfolgreich bewegen.

  • TIPP 1: Überlege dir, was du in einem Jahr erreicht haben willst. Wo willst du dann sein?

  • Tipp 2: Mache immer eine Planung für den nächsten Tag und teile deine Aufgaben in A, B und C – Kategorien ein. Fange mit der A-Kategorie an, lege dir Zeiten fest und blende sämtliche Ablenkungen aus.

Jürgen Saladin: Vielen Dank Ulrike für die tollen Tipps! Du bist das beste Beispiel dafür, was man bewegen kann, wenn man nur ins „TUN" kommt. Möchtest du meinen Lesern zum Abschluss noch etwas mitteilen?

Ulrike Giller: Ja, gerne. Viele machen den zweiten Schritt vor dem ersten. Sie wollen etwas anfangen, kaufen sich Kurse wie man „Geld im Internet" verdient und dann hapert es an der eigenen Umsetzungskraft. 

Das finde ich sehr schade, denn das müsste nicht sein. Der Turbo-Organizer ist der perfekte Start, um erfolgreich seines eigenes Online-Business zu führen. Eine Investition, die sich am Ende auszahlen wird.

Übrigens, gibt es dazu auch einen persönlichen Support von mir und bei Bedarf auch gerne mal ein Webinar.

Jürgen Saladin: Ulrike herzlichen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast und mit dem Turbo-Organizer ein ganz persönliches Coaching in einem Online-Videokurs für alle zur Verfügung stellst.

Verwandte Beiträge:
>> Wie Sie eine Führungskraft werden – 3 konkrete Eigenschaften
>> Mario Schneider – Gründer der Akademie für Online Marketing

Content Marketing – den Einstieg schaffen, aber richtig! – Diese 5 Merkmale sollte Ihre Content Marketing Kampagne leisten – Gastbeitrag von Martina Kölsch

August 02, 2014 Von: Jürgen Saladin Kategorie: Content Marketing, Gastbeiträge

Content Marketing ist ein Konzept, das seit einigen Jahren verstärkte Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auch außerhalb der Marketingbranche erhält.

Das zeigt nicht nur die Entwicklung der Suchvolumina zu diesem Begriff, sondern auch die starke Medienpräsenz und die zahlreichen, gut besuchten Vortragsreihen.

Doch was steckt hinter diesem Schlagwort und wie kann man das Konzept am besten zur Neukundengewinnung – und vor allem auch Neukundenbindung – einsetzen?

Content = Inhalt – das Konzept ist einfach…

Grundlage des Begriffes Content Marketing ist ein Konzept, das eine Vermarktungsstrategie vor allem über wertige und nützliche Inhalte (Content) fokussiert, die primär dem Empfänger der Marketingbotschaft einen Mehrwert bieten sollen.

Dabei geht es im Content Marketing mitnichten nur um reine Textinhalte, sondern auch Bilder, Videos und Datenaufbereitung (z.B. Infografiken) sind wertvolle Inhaltselemente. 

Im Fokus stehen dabei die umfassende Information und Beratung, aber auch Unterhaltung und Stimulation des Empfängers.

Über die Kompetenzzentren Know-How, (Mehr-)Wertversprechen und Unterhaltung positioniert sich der Marketingbetreiber besonders positiv und nachhaltig bei seiner Zielgruppe und schafft damit die ideale Basis für die nachhaltige Kundengewinnung und Bindung.

Die Zielgruppe steht im Fokus – und nicht das Leistungsportfolio

Erfolgreiches Content Marketing kann nur betreiben, wer sich mit den Bedürfnissen, Interessen und Fragestellungen seiner Zielgruppe bestens auskennt. 

Insbesondere in der Neukundenakquise ist dies die eigentliche Herausforderung, denn neben der Selektion des richtigen Zielmarktes gilt es hier, Kenntnisse und Wissen zur Zielgruppe möglichst treffend zu erarbeiten.

Ansatzpunkte, um die Interessen der Zielgruppe besser kennenzulernen sind die Auswertung von Suchbegriffen, die Recherche in Foren und Themenportalen und die Analyse von Wettbewerbsangeboten.

Hierbei ergeben sich häufig wiederkehrende Fragestellungen oder Lücken in der Inhaltsabdeckung als konkrete Themenanknüpfungspunkte für die eigene Content Marketing Strategie.

Diese 5 Merkmale sollte Ihre Content Marketing Kampagne leisten

Wer die Bedürfnisse und Fragestellungen seiner Zielgruppe erfolgreich identifiziert, hat damit schon die ideale Basis für den Themeneinstieg und die Inhaltserstellung geschaffen.

Folgende Faktoren kennzeichnen einen gelungen Inhalt für das Content Marketing:

  1. Relevanz – Themenauswahl und Aufbereitung müssen eine klare inhaltliche und emotionale Relevanz für die Zielgruppe haben.
  2. Mehrwert – die Inhalte müssen einen echten informativen oder unterhaltenden Mehrwert im Vergleich zu anderen Angeboten bieten. Alter Wein in neuen Schläuchen schafft das selten.

  3. Unterhaltung – idealerweise bieten die Inhalte echten Unterhaltungswert und tragen damit auch zur emotionalen Relevanzbewertung bei.

  4. Einzigartigkeit – die Inhalte sollten sich in der Aufbereitung klar von der Masse abheben und das Potenzial bergen, das eigene Unternehmen gezielt zu positionieren.

  5. Resonanz – die Inhalte müssen emotional Resonanz erzeugen, um sich nachhaltig im Kopf der Zielgruppe zu verankern.

Wenn Sie diese Faktoren gemeinsam mit einer durchgehenden Zielgruppenorientierung konsequent beherzigen, steht einer erfolgreichen – und nachhaltigen – Content-Marketing Kampagne nichts mehr im Weg.

Ich danke Frau Martina Kölsch für ihren informativen Gastartikel

Jürgen Saladin

###############################################################

Über Martina Kölsch (Autor)

Martina Kölsch ist im Online Marketing der mindshape GmbH (www.mindshape.de) als Consultant für verschiedene Kundenprojekte tätig. 

Aber nicht nur dort hat sie regelmäßig mit Content Marketing zu tun – auf Ihrer eigenen Webseite schreibt Sie bereits seit vier Jahren Content zu einem Hobbythema mit steigenden Besucherzahlen.

###############################################################

Verwandte Beiträge:
Ist Kaltaquise für B2B Unternehmen noch zeitgemäß?
Als Selbstständiger ins Internet – Von der Idee bis zur Umsetzung
Drei konkrete Eigenschaften, die Sie zwingend benötigen, um eine strahlende Führungskraft zu werden

 

Als Selbstständiger ins Internet – Von der Idee bis zur Umsetzung – Gastbeitrag von Inge Helbig-Scharf – Immobilien-Maklerin

April 09, 2014 Von: Jürgen Saladin Kategorie: Gastbeiträge

Es hört sich an wie eine Floskel, aber auf genau die folgenden Worte und deren Inhalt kommt es an:

  • Geduld

  • Beharrlichkeit und

  • zielorientiertes Handeln

Das sind die Begriffe, die einen Selbstständigen bei seinem Vorhaben, mit seinem Produkt ins Internet zu gehen, ständige Begleiter sein müssen.

Lassen Sie sich von Rückschlägen nicht entmutigen

Die nächste Disziplin, die mitzubringen ist: Sich von Rückschlägen niemals entmutigen zu lassen.

Wer sich zu der Gruppe von Menschen zählen kann, die sich diese Charaktereigenschaften angeeignet haben, für den wird der Erfolg nicht ausbleiben.

Beginnen Sie als erstes damit, Ihre Zielgruppe zu definieren. Fragen Sie sich gleich zu Beginn, ob Ihre Zielgruppe überhaupt internet-affin ist? Im nächsten Schritt denken Sie über Ihre Konkurrenz, oder weicher ausgedrückt, über Ihre Mitbewerber nach.

Wir sprechen aus Erfahrung, denn wir haben ein Internet-Produkt erstellt und von dieser Basis aus geben wir Ihnen so etwas wie einen Leitfaden an die Hand. Machen Sie es wie ein Lehrer: Knöpfen Sie sich das gesamte Wissensgebiet vor, um das sich alles dreht. Teilen Sie es auf in logisch aufeinanderfolgende Wissensteilbereiche.

Mit System zum Erfolg im Internet

Systematik ist Trumpf und zugleich die Basis.

Jeden Tag müssen Sie sich neu strukturieren, weil ab jetzt unaufhörlich neuer Input (durch Fortbildungen, Webinaren und evtl. erworbene Anleitungsprodukte) in Ihre Überlegungen einfließen.

Wir machten es so. Wir sammelten Ideen, neue Impulse und Ratschläge auf Klebezetteln, (unzählige) To-do-Listen mit Fortsetzungsnummern, Mindmaps und Flipchart-Tafel.

###############################################################

Über Inge Helbig-Scharf – Immobilien-Maklerin

Seit 20 Jahren professionelle Immobilienmaklerin mit profunder Expertise.

inge scharf-helbig immobilien

Im Laufe dieser Erfahrung erarbeitete sie spezielle Berechnungsformeln und hat ihr eigenes Konzept, um für ihre Kunden optimale Verkaufsergebnisse zu erzielen.

Aufgrund ihrer eigenen persönlichen Lebensziele, machte sie es sich zur Aufgabe, im Rahmen einer persönlichen Beratung und Consulting, Hausverkäufern, die speziell ohne Makler verkaufen wollen, eine ideale Basis dafür zu schaffen. 

Ziel sollte sein, die eigene Immobilie zum bestmöglichen und realistischen Maximalpreis an den Wunschkäufer zu verkaufen.

###############################################################

Halten Sie hin und wieder den Fortgang in Form von Fotos und Videos fest. Diese sind später gut einzusetzen für: Blogs, Social-Media, Gastartikel, Newsletter etc.

Sammeln Sie Textmaterialien für Ihren zukünftigen Blog und auch für die eBook-Erstellung. Suchen Sie, nein, fahnden Sie geradezu nach den richtigen Unterstützern (auch Dienstleister oder Freelancer genannt): Grafiker, Texter, Programmierer und evtl., so wie wir, noch 2 Schüler oder Aushilfskräfte. Die Arbeit im Team wäre optimal.

Arbeiten Sie immer mit einer hammerharten (ja, das muss sein) Deadline, sonst werden Sie nie fertig, egal in welcher Phase Sie sich gerade befinden.

Oberstes Gebot: Halten Sie Ihr Geld zusammen, überlegen Sie vor jedem Kauf eines Produktes (Tool, Software) gründlich, ob Sie es benötigen werden.

Desweiteren haben Sie bitte unbedingt rechtzeitig auch den Mut zum Abbruch einer Zusammenarbeit, wenn die gewünschte Unterstützungsleistung nicht erbracht wird.

Weitere Informationen zur Erstellung eines Info-Produktes: Beginnen Sie mit einem kurzen eBook (ca. 40 Seiten) indem Sie z. B. Ihre Geschichte erzählen könnten mit dem Titel „Wie alles begann…".

So erstellen Sie ein Infoprodukt – Schritt für Schritt

Nachfolgend die thematische Auflistung für die Erstellung eines Info-Produktes:

  • Phase 1: Ideen sammeln. Je nach Naturell mit Mindmap (googlen), Flipchart, Klebezetteln

  • Phase 2: in den Ideen beobachten, wie sich Strukturen herausbilden wollen (findet sich fast immer von selber) in kleinere Einheiten einteilen, physische Ordner und Ordner im PC anlegen

  • Phase 3: Linklisten-Sammlung in Excel anlegen

  • Phase 4: Keyword-Suche

  • Phase 5: Domains sichern/reservieren/kaufen

  • Phase 6: gilt schon ab Phase 1 und zieht sich bis zur letzten Phase durch: Texte, Textideen, Überschriften, Titel, Untertitel, Schlagzeilen, Schlagwörter, Eyecatcher etc. für den Content sammeln

  • Phase 7: hier kristallisiert sich heraus, wie und in welcher Form Ihr Wissensgebiet als Endprodukt angeboten werden soll

  • Phase 8: Content/Content/Content erstellen für zukünftige Verkaufstexte, Newsletter, Image-Videos, Follow-Up-Mails, Social-Media Auftritte ( Facebook, Twitter, XING, LinkedIn, Google+, Instagram, You Tube), Blog-Artikel, Gastartikel

  • Phase 9: Auftragnehmer (Texter, Grafiker, Programmierer, Freelancer) suchen, Vertragsbedingungen aushandeln, „briefen", Resultate kontrollieren, Nachbesserungen einfordern. Auch schon mal Affiliates andenken

  • Phase 10: Ergebnisse zusammentragen, Bezahlsystem anmelden, Fertigstellung des Produktes

  • Phase 11: an die Öffentlichkeit gehen mit Blog/Facebook etc. – Verkaufsvideo/Verkaufsseite – dem kleinen eBook – dem Produkt als solchem

Fazit:

Gerade bei der Erstellung eines Info-Produktes physische Ordner und Ordner im PC anzulegen, hilft Ihnen enorm, zielorientiert voranzukommen. 

Wir sehen es so, dass wir im übertragenen Sinne einmal eine Riesen-Schallplatte produzierten, das sind unsere Textbausteine, die von da an in immer wieder neuer Konstellation anwendbar sind.

Aus unserer Sicht können wir sagen, die schwerste Phase war es, alle Ideen und Vorstellungen zielführend zusammenzutragen, auf Herz und Nieren zu prüfen und in eine Form zu gießen. 

Nachdem wir den benötigten Content (in wochenlanger Denk- und Schreibarbeit) im „Kasten" hatten, wurde alles leichter. Heute ist die Betreuung unseres Info-Produktes lediglich nur noch so etwas, wie stereotypes Abarbeiten und Drehen an den entsprechenden „Stellschrauben". 

Das strengt nicht mehr an, ist keine Arbeit mehr in dem Sinne, sondern macht nur noch Spaß.

Ein letzter Rat, vermeiden Sie:

  • Prokrastination (Aufschieben, Vertagen)
  • sich verzetteln, sich immer vom Wege abbringen zu lassen
  • legen Sie bewusst Pausen zum Regenerieren ein
  • sorgen Sie für ausreichenden Schlaf
  • bewegen Sie sich viel im Freien und
  • last but not least: Sie wissen doch, man muss was reinstecken ins Geschäft, damit was rauskommt – sorgen Sie immer für eine gute Ernährung

Ich danke Frau Inge Helbig-Scharf für ihren informativen Gastartikel

Jürgen Saladin

Verwandte Beiträge:
>> Ist Kaltaquise für B2B Unternehmen noch zeitgemäß?
>> Wie Sie als Kleinunternehmer oder Freiberufler neue Kunden über Facebook ansprechen
>> Werner Ebling – Mit 69 Jahren als Seelsorger ins Internet

Social – Media für Selbstständige und Unternehmer – Gratis-Webinar – Thema: Social-Media ist unverzichtbar für jedes Unternehmen – Wie Sie mit 5 Minuten Tagesbudget sehr viele Neukunden gewinnen!

Januar 28, 2014 Von: Jürgen Saladin Kategorie: Neukunden-Webinare - Aktuelle Termine, Robert Nabenhauer, Social Media Marketing, Social Media Power

Führende Marketingexperten auf der ganzen Welt sind sich sicher: Ohne Social Media Marketing geht nichts mehr. 

Ist Ihr Unternehmen fit für den Einstieg?

Wissen Sie, wie Sie Social Media Marketing richtig anwenden?

Können Sie Ihr komplettes Social Media Marketing mit einem 5-Minuten-Budget managen? 

Warum nicht? Was wäre wenn Sie es könnten?

robert nabenhauer gratis webinar presales marketing></td>
</tr>
</table>
<p class=

>> HIER Klicken und JETZT gleich Ihren Webinarplatz sichern

Das Social Media Marketing Gratis-WebinarNur für Selbständige und Unternehmer

Jede Minute in den Sozialen Netzwerken kostet Sie Kraft, Zeit und Geld.

Jede Minute auf Facebook, Twitter, Xing, YouTube & Co, die Ihrem Unternehmen keine Kontakte generiert und kein Geld verdient, ist reine Zeitverschwendung.

Ja, es kann auch Spaß machen… wenn Sie:

  • z.B. 5.000 Abonnenten oder Mitglieder in 4 Wochen gewinnen

  • Eine Liste von 15.000 Menschen aufbauen

  • Täglich X frische Kontakte generieren – auf Autopilot

  • Ein einzigartiges System nutzen, das bisher nur die Profis kennen

  • Ein System haben, das 24/7 für Sie arbeitet

  • Von einem echten Online Business profitieren, das zu 99,9% automatisiert ist

Socia Media – Liebhaberei oder Business?

Aber Sie müssen sich entscheiden! Und dann danach handeln.

Wenn Sie Online Marketing als Hobby betreiben ist das vollkommen in Ordnung. Sie brauchen sich zu diesem Webinar wirklich nicht anmelden. 

Genießen Sie stattdessen die Zeit in Ihrem Lieblingsnetzwerk.

Wie Sie Social Media gewinnbringend in Ihrem Unternehmen einsetzen

Selbständigen und Unternehmer erfahren in diesem Webinar von einem erfahrenen Unternehmer, wie auch sie Social Media Marketing mit System, gewinnbringend für ihr Unternehmen einsetzen.

>> HIER Klicken und JETZT gleich Ihren Webinarplatz sichern

Jürgen Saladin