Sicher geht es Ihnen auch wie mir vor einigen Jahren, als ich zum ersten Mal diesen Vorschlag gehört habe: Kooperation mit Verlagen

„Wie soll das denn gehen?“

Als ich dann aber etwas darüber nachdachte und recherchierte, kam mir das Ganze schon viel plausibler und logischer vor. Gesagt, getan – doch darüber etwas später…

Kooperation mit Verlagen – Worum geht es hier?

Nun, egal in welcher Branche Sie arbeiten, eines ist sicher: Es gibt mindestens einen Verlag, der irgendwelche Druckerzeugnisse wie Magazine, Fachblätter, Fachbücher, Broschüren usw. vertreibt. Meist sind es mehrere…

Diese Verlage sind auf den Verkauf dieser Erzeugnisse angewiesen. Das ist ihr Geschäft. Davon leben Sie. Vor allem von den Einnahmen der Anzeigekunden. Je größer die Auflage, desto höher die Anzeigenpreise, welche die Verlage verlangen können.

Meistens werden diese Fachzeitschriften neben dem Verkauf am Kiosk und dem Direktvertrieb auch als Abo angeboten. Händeringend suchen diese Verlage nach neuen Käufern und Abonnenten.

Lukrative Prämien werden für das Werben neuer Käufer angepriesen. Es gibt Sachpreise und auch Geldprämien. Nehmen Sie doch einmal eine Fachzeitschrift und schauen Sie einmal nach. Das ist Usus und für die Verlage tägliches Brot.

INS Blog-Serie: Passives Zusatzeinkommen für Selbstständige

Passives Zusatzeinkommen für Selbstständige – rund um das ureigene Kerngeschäft – ist das Thema dieser kleinen Blogartikel-Serie, in der ich Ihnen aufzeige, wie Sie sich mit kleinem Aufwand einige zusätzliche Geldquellen erschließen können.

Nutzen Sie Ihre vorhandenen Chancen, sich ein passives Zusatzeinkommen zu schaffen und machen Sie sich etwas unabhängiger von Ihrer eigenen Arbeitskraft und sorgen Sie für Einnahmen – auch wenn Sie mal nicht da sind…

 

Ihre Chance: Bieten Sie einen Deal an

Recherchieren Sie. Schauen Sie nach welche Fachverlage es in Ihrer Branche gibt. Welche Publikationen? Welche Prämien werden angeboten?

Schreiben Sie auf, was Sie zu bieten haben. Je nach Ihrer Positionierung können dies verschiedene Dinge sein. Zum Beispiel:

  • Laserscharf auf den Fachverlag zugeschnittene Kundenliste
  • einen Emailverteiler
  • Tag der offenen Tür
  • Teilnahme an Gewerbeschau
  • Messestand
  • Vortrag vor Fachpublikum
  • Buchprojekt
  • usw.

Dann rufen Sie einfach an, fragen nach dem zuständigen Mitarbeiter und stellen dem Verlag Ihre Idee vor, wie Sie für neue Käufer und Abonnenten sorgen können, in dem Sie Ihren Kontakten ein Angebot machen.

Erwähnen Sie auch die ausgesetzten Prämien und legen Sie dar, dass es eine schöne Win-Win Situation ist. Scheuen Sie sich nicht. In der Regel werden Sie mit offenen Armen empfangen.

Fast alle Verlage haben mit rückläufigen Umsätzen zu kämpfen und freuen sich über Unterstützung. Der zuständige Mitarbeiter des Verlages hat sicher auch eigene Ideen und Vorschläge, an die Sie noch gar nicht gedacht haben.

Mein Deal mit dem Dähne-Verlag

Wenn es sich einrichten lässt, machen Sie einen Termin und fahren Sie direkt zum Verlag. So wie ich vor einigen Jahren.

>> Hier der Bericht in unserem Teichreport Blog zum Nachlesen

Mein Deal im Detail: Für jeden neuen Abonnenten gab es eine Prämie von 10 Euro.

Ich wollte aber keine Einmal-Prämie, sondern schlug eine sich jährlich wiederkehrende Vergütung vor. Wir einigten uns schließlich auf 4,50 Euro pro Abo im Jahr.

Es gab ein kostenloses Probeheft und noch einmalig ein sehr schönes Gratis-Magazin obendrauf. Wir machten zusammen eine schöne Start-Promotion und seither biete ich das Abo automatisch neuen Teichreportlesern an.

passives zusatzeinkommen aufbauen durch kooperation mit verlagen
Verlagsgebäude Dähne Verlag in Ettlingen

Seit 2010 bekommen wir aus dieser einen Aktion, bei der einige hundert Abos vermittelt wurden, immer zwischen 1500 und 2500 Euro einmal im Jahr ausgezahlt.

Vielleicht hört es sich für Sie nicht viel an, aber es ist inzwischen schon ein fünfstelliger Euro Betrag, der sich angesammelt hat. Wie gesagt – das läuft automatisch, ohne Zeitaufwand so nebenher…

Synergien für Ihr Geschäft

Beachten Sie auch die Synergien, die bei Kontakt mit einem Fachverlag aus Ihrer Branche entstehen können. Möglicherweise gelingt es Ihnen einen Fachartikel zu platzieren. Eventuell können Sie einmal auf einer Veranstaltung des Verlages einen Vortrag halten.

Halten Sie die Augen auf und nutzen Sie die Chancen…

In sieben Tagen geht es weiter…

In sieben Tagen zeige ich Ihnen eine weitere Möglichkeit, rund um Ihr Business passive Einkommensströme zu generieren. Ich mache das schon seit Jahren, nicht sehr intensiv, nur so nebenher.

Da es immer nur kleine Beträge sind, die monatlich kommen schaue ich da nicht so oft nach. Umso mehr überrascht war ich gerade eben, als ich sah, dass sich auch hier inzwischen schon 6.644.46 Euro angesammelt haben.

Das wird sehr spannend, denn diesen Tipp kann JEDER umsetzen. Da gibt es keine Ausreden…

Jürgen Saladin

PS: Immer daran denken: Umsetzen, sonst ändert sich nichts…

Weitere Blogartikel dieser Serie:

>> Einleitung: Wieviel Geld verdienen Sie, wenn Sie nicht arbeiten?

>> Teil 1: Zusammenarbeit und Kooperation mit Verlagen

>> Teil 2: Geld zurück System bei Eigeneinkäufen

>> Teil 3: Produktempfehlungen aus dem eigenen Business Umfeld

>> Teil 4: Das Amazon Partnerprogramm

>> Teil 5: Buchautor – Das Amazon Kindle Programm

>> Teil 6: Buchautor – Buch selber schreiben im Eigenverlag

>> Teil 7: Eigenes Expertenwissen vermarkten