Autor: Marketingexperte Jürgen Saladin | zuletzt aktualisiert 28 Nov 2021


Um den Verkauf einzuleiten, bleiben Ihnen im Grunde genommen nur zwei Möglichkeiten.

Entweder, Sie werden von interessierten Unternehmen oder Personen auf einen möglichen Verkauf angesprochen – oder Sie selbst sprechen aktiv Personen an, die ein Interesse am Kauf haben könnten.

Für Unternehmen gibt es schließlich kein Portal à la eBay oder Amazon, über das sich der Verkauf ganz einfach mit wenigen Angaben starten ließe.

Aktivieren Sie Ihr Netzwerk

Verlieren Sie also Ihre mögliche Scheu davor, direkt und persönlich auf potenzielle Käufer zu zugehen.

Aktivieren Sie Ihr Netzwerk, um die Möglichkeit des Verkaufs zu verbreiten und so Unternehmen auch außerhalb Ihres direkten Netzwerkes auf Sie aufmerksam zu machen.

Meiner persönlichen Erfahrung nach verkaufen lediglich fünf bis zehn Prozent der Unternehmer aktiv ihr Unternehmen – die Nachricht eines Verkaufs spricht sich in der entsprechenden Branche aufgrund der Seltenheit also schnell herum.

Kernfrage: Was bietet Ihr Unternehmen?

Als Vorbereitung auf diese ganz konkreten Gespräche mit potenziellen Käufern können Sie sich die grundsätzliche Frage stellen: Warum sollte jemand mein Unternehmen kaufen wollen?

Was bietet Ihr Unternehmen, das Kaufinteressenten erwerben möchten? Neben gut ausgebauten Kundenstämmen oder Patenten können das auch weichere Faktoren sein, wie der Ruf eines Unternehmens in der Branche oder der Gesellschaft.

Diese Punkte heben Sie bei den ersten Gesprächen klar heraus, um dem Gegenüber den Vorteil am Kauf wirklich bewusst zu machen.

Ende Teil 2

>> Teil 1 – Wie Sie ein Unternehmen zum Verkauf vorbereiten und bewerten!
>> Teil 3 – Wann ist der beste Zeitpunkt für den Verkauf?

###############################################################

Über Robert Nabenhauer

robert nabenhauer Robert Nabenhauer ist seit über 15 Jahren als erfolgreicher Unternehmer tätigt.Er sagt über sich selbst: „Ich bin ein unternehmerischer Mensch mit hohem Eigenantrieb und Leistungswillen, der aufgrund seiner Grundüberzeugung viel fordert, aber auch viel geben kann.“

Von seinen Kunden und Partnern wird er als Geschäftsmann mit Herz geschätzt, der die als Praktiker gewonnenen Erkenntnisse verteidigt, auch wenn sie unbequem für andere sein mögen.

Sein Motto lautet: „Business mit Herz ist möglich, nötig – und rechnet sich!“

>> Leseprobe aus: „Ich kenn dich – darum kauf ich!“ Hier anfordern
>> Zum Porträt Robert Nabenhauer – HIER Klicken!

###############################################################

Ich danke Herr Robert Nabenhauer für seinen informativen Gastartikel [Teil 2]

Jürgen Saladin